Kräuterwanderung

 

Auf einer geführten Wildkräuter-Wanderung kann man neue Pflanzen  mit allen Sinnen entdecken.

Datum:

3. Juli um 10 Uhr

11. Juli um 16 Uhr

18. Juli um 10 Uhr

 

Weitere Termine auf Anfrage.

Ort: Vieburger Geholz

Adresse Kleingärtenverein Kiel-Hassee

Krummbogen 54a  24113 Kiel-Hassee

Treffpunkt: vor dem Verein

Die Kräuterwanderung dauert circa 2 Stunden. Eine Anmeldung unter 0431 6587501 oder vikingoias@yahoo.de ist erforderlich.

Mitbringen: Notizbuch, Kugelschreiber und etwas zu trinken

Kosten : Auf Spendenbasis

 

Index: Heilkräuter und Rezepte

1. Brennnessel

Vielen Gärtner mögen kein Brennnessel im Garten, aber wollen gerne Schmetterlinge haben. Es ist Zeit zum umdenken. Wer Schmetterlinge will, braucht Brennnessel. Ohne diese Pflanzen gibt es kein Tagpfauge, Admiral, Kleiner Fuchs, Landkärtchen oder C-Falter… Außerdem, knapp 50 Schmetterlingsarten benutzen die Brennnessel für die Eiablage und als Raupenfutterpflanze.

Brennnessel ist reich an Magnesium, Kalium, Eisen und Silicium. Sie enthält Vitamin A, C, E, K und verschiedene B-Vitamine.

Dem Schweizer Kräuterpfarrer Johann Künzle hatte folgendes zur Brennnessel gesagt: „Hätte die Brennnessel keine Stacheln, wäre sie schon längst ausgerottet worden, so vielseitig sind ihre Tugenden!“ Zum Glück können wir sie fast überall kostenlos ernten!!!

Im 2. Weltkrieg wurde nesseltuch für Armee-bekleidung verwendet. Stoff als Brennnesseln gab es bereits vor Jahrtausend, vor allem aus China.

Brennnesseln ist Blutreinigend,  entgiftend und Harntreibend,  entschlackend und hilft u.a. bei Allergien, Gicht, Haarausfall, Kopfschuppen, Pickel, Rheuma und Verstopfung.

Brennnessel Pesto

Zutaten

  • 2 Handvoll Brennnesselblätter und -samen (etwa 30 g)
  • 100 g  Sonnenblumenkerne
  • 100 ml olivenöl
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Salz

Zubereitung

  1. Die Brennnesselblätter waschen und trocken schleudern.
  2. Knoblauch schälen und grob hacken. Zitrone auspressen.
  3. Alle Zutaten in einem Mixer bis zur gewünschten Konsistenz mixen.
  4. In einem luftdicht verschlossenen Glas ist das Pesto etwa 3 Tage im Kühlschrank haltbar.

 

Brennnessel Tee

Gib eine kleine Handvoll Brennnesselspitzen in ein Teesieb. Überbrühe das Ganze mit 1 Liter kochendem Wasser und lasse das Kraut eine Minute ziehen. Abseihen und genießen.

Brennnessel Spinat

Zutaten für 4 Personen

  • ca. 500g frische Brennesseltriebe, gewaschen
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • ½ Glas Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Öl
  • Optional: 2 EL vegane Sahne oder Sauerrahm

Zubereitung

  1. In einem großen Topf die Zwiebel im Öl anschwitzen, mit der Brühe ablöschen und die Brennesseln dazugeben. Bei geschlossenem Deckel ca. 10min köcheln lassen und öfter umrühren bis alle Blätter zusammengefallen sind.
  2. Würzen und mit dem Stabmixer fein pürieren. Nach Belieben mit Rahm verfeinern. Dazu passen Bratkartoffeln, das klassische Spiegelei kann gegen Tofu ausgetauscht werden.

2. Giersch

Früher wurde er im Klostergärten angebaut um als heilpflanzen verwendet zu werden.

Giersch enthält ätherische Öle, Eisen, Kalium, Kalzium, kupfer, magnesium, saponine, vitamine A und C.

Er ist antibakteriell, entsäuernd, entzündungshemmend und hilft bei Blase Entzündung, Müdigkeit, Gicht, hämorroiden, Hexenschuss, Rheuma, verbrennungen, Verstopfung, würmer u. v. m.

Kräuteressig

  1. Ein Handvoll Giersch in eine Flasche schichten.
  2. Mit Apfelessig oder Weißwein auffüllen.
  3. Nach vier Wochen hat der Essig den Geschmack des Giersch ausgezogen und kann verwendet werden.

 

 Vitaminreiches Rührei

Zutaten

  • 2 Eier
  • 5 EL Mineralwasser
  • 2 EL gehackter Giersch
  • Salz, Pfeffer
  1. Die Eier mit einer Gabel verquirlen und das Mineralwasser zufügen.
  2. Giersch untermengen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. In wenig Bratfett in die heiße Pfanne gießen.
  4. Rühren, bis das Ei gestockt ist.

3. Gänseblümchen

Auch bekannt als Maiblumen, in Antik waren Gänseblümchen heilig, sie standen für Unschuld und Reinheit.

Sie entalt Ätheriche Öl,  Bitterstoffe, Eisen, Kalium, Kalzium,  Magnesium, Saponine, Vitamine A, C und E und hilft bei Erkältung,  Verstauchungen, Hautbeschwerden und Wundbehandlung

 

Sirup

2 Handvoll Gänseblümchen (Blüten mit Stiel)

½ L Wasser

350 g Rohrohrzucker

Zubereitung

Zunächst werden die frischen Blüten in einem Sieb kurz mit Wasser abgespült, dann gibt man sie in ein sauberes Glas mit Schraubdeckel, übergießt sie mit etwa ½ Liter kaltem Wasser und lässt das abgedeckte Glas über Nacht stehen. Am nächsten Tag wird die Flüssigkeit durch ein feines Tuch oder eine Tee- oder Kaffeefiltertüte in einen Topf abgeseiht, dabei die Flüssigkeit gut aus den Blüten drücken! Dann gibt man ca. 350 g Rohrohrzucker dazu, löst ihn unter Rühren mit einem Holzlöffel oder Spatel auf und kocht das Ganze kurz auf. Nun lässt man es unter ständigem Rühren etwa 20 bis 30 Minuten bei mäßiger Hitze bis zur Sirupdicke leicht köcheln. Diesen Sirup füllt man dann in die mit kochendem Wasser ausgespülten Flaschen oder Gläser und lässt ihn abkühlen.

Quelle – Frag-Mutti.de: https://www.frag-mutti.de/gaensebluemchen-sirup-koestlich-und-sehr-gesund-a50661/

4. Löwenzahn

Er enthält viel Vitamine C und A, und verfügt über einen hohen Gehalt an Magnesium, Kalium und Phosphor. Traditionell wird Löwenzahn unter anderem als hilfreiches Mittel bei Leberbeschwerden und zur Steigerung der Gallensekretion genutzt.

Von der Wurzel bis zur Blüte sind alle Pflanzenteile verwendbar. In den Blättern ist besonders viel Vitamin  C und kann das ganzen Jahr gegessen werden. Er hilft bei Appetitlosigkeit, Allergien,, Arteriosklerose, Ekzeme, Bronchitis,  Gallensteine, Nierensteine, Hühneraugen, Müdigkeit, Warzen, Wecheljahresbeschwerden u.v.m.

Löwenzahnsalat

Zutaten:

Löwenzahnblätter Kürbis- und Sonnenblumenkerne

Kräuteressig

Pflanzenöl wie zum Beispiel kalt gepresstes Olivenöl

Honig

Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die kürbiskerne und Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und abkühlen lassen.

Für die Salatsoße Kräuteressig, Öl, Salz, Pfeffer und etwas Honig vermischen. Die Löwenzahnblätter dazu geben, mit der Soße vermengen und die gerösteten Kerne darüber streuen.

5. Beinwell

Als Comfrey bekannt, zählt heute mit zu den wichtigsten Arzneipflanzen, vor allem für Muskel oder Gelenkbeschwerden. Er hilft auch bei Knochenbrüche, verrenkungen, verstauchungen, zerrungen, quetschungen, Arthrose und Knochenmarkentzündungen.

Beinwellöl selber herstellen

  1. Beinwellwurzel waschen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Auf Küchenkrepp trocknen lassen, denn bei zu feuchter Wurzel besteht die Gefahr, dass die Stücke im Öl zu schimmeln beginnen.
  3. Geschnittene Wurzelstücke mit Olivenöl in ein desinfiziertes Glasgefäß füllen und verschließen.
  4. Täglich auf Kondenswasser im Deckel überprüfen, sauber auswischen, wieder verschließen und schütteln.
  5. Vier bis sechs Wochen ziehen lassen.
  6. Durch einen Kaffeefilter oder ein Leinentuch filtern.
  7. Das fertige Öl in kleine Flaschen füllen und beschriften.

6. Brombeer

Die fermentierten Laubblätter dienen als Ersatz für Schwarzen Tee und werden als koffeinfreien Frühstuckstee gehandelt.

Sie enthalten Gerbstoffe, Flavonoide, Vitamin C. Aufgrund des Gerbstoffsgehalt wird die Arznei als Adstringens und Mittel gegen Durchfall, bei Entzündung im Mund und Rachenraum. Sie werde auch gegen Hauterkrankungen verwendet.

7. Beifuss

Auch bekannt als Weiberkraut, ist ein vielseitig anwendbares Kraut. Als gewurzkraut, ist besonders für fettreiche und schwer verdauliche Gerichte geeignet.  Besondere Bedeutung hat der Beifuss im Winter bei der Zubereitung der Weihnachtsgans.

Er ist ein sehr altes Heilkraut und wurde bereits in der Antik sehr häufig verwendet. Heute wird er bei Magen und Darm-beschwerden sowie bei allgemeinen Verdauungsbeschwerden verwendet. Auch bei Galle umd Leberbeschwerden, Kopfschmerzen, Übelkeit, Wecheljahresbeschwerden und innere Unruhezustände.

8. Ehrenpreis

Schon im Mittelalter stand er im hohen Ansehen und wurde sogar gegen Pest angewendet. Hildegard von Bingen empfahl bei Krätze eine Salbe aus Ehrenpreis. In einem alten Pestspruch lautet es: “Trink Ehrenpreis und Bibernell, dann stirbst du nit so schnell!“

Er ist Blutreinigend, beruhigend, harntreibend und hilft bei Erkältung,  Husten, Bronchitis, Asthma, Schnupfen, Halsentzündungen, Durchfall, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Nierenprobleme, Rheuma, Gicht und vieles mehr.

Tinktur

Die Tinktur kann man leicht selbst herstellen.

Circa 10 g Ehrenpreis mit 100 ml Alkohol (etwa 40 Vol%) angesetzt.

Die Ziehzeit beträgt etwa 10 Tage, dabei gelegentlich schütteln. Danach abfiltern und dunkel lagern.

9. Frauenmantel

Seit dem Mittelalter wird als Krampflösendes und Schmerzstillendes Mittel gegen Menstruations- oder Wecheljahresbeschwerden. Auch gegen Magen-Darm-Beschwerden wird er eingesetzt.

Frauenmantel-Sitzbad

Bei Unterleibsproblemen wie Ausfluss, Rötungen, Brennen und Juckreiz im Intimbereich.

Zutaten:

* 3 Esslöffel Frauenmantel
* 6 Esslöffel Ackerschachtelhalm (Zinnkraut)
* 2 Liter Wasser

Das Kraut mit kochendem Wasser überprüfen und abgedeckt ca. 10 Minuten ziehen lassen. Dann in eine Sitzschüssel geben und mit warmen bis heißem Wasser (je nach Gefühl) nachgießen und 20 Minuten darin baden. („Dieses Rezept wurde von Doris Schlögel aus Worms freundlicherweise zur Verfügung gestellt“)

 

10. Gundermann

Bekannt als wilde Petersilie, er enthält viele ätherische Öle, daher wurde früher das Kraut in Milch gekocht. Dabei werden die Öle durch den Fettgehalt der Milch gebunden und verfliegen nicht so leicht.

Ein alter Brauch der Druiden war es, Kränze aus den langen und biegsamen Stengeln des Gundermann zu winden. Die Kränze waren ein Zeichen der Verbundenheit mit der Natur und den Göttern.

Er ist entzündungshemmend, krampflösend und hilft bei Blasenproblemen, Bronchitis, Ekzeme, Halsschmerzen, Husten, Lungenentzündungen und Zahnfleischentzündung

Gundermann Tee gegen Erkältung

  1. Einen Teelöffel getrocknetes oder zwei Teelöffel frisches Gundermannkraut in eine Tasse oder ein Teenetz geben.
  2. Mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und fünf Minuten ziehen lassen.
  3. Den Tee durch ein Sieb geben oder abseihen und warm trinken.

Gundermann-Giersch lemonade

3 Zitrone

300 g. Zucker

1 handvoll Gundermann

2 handvoll Giersch

2 liter Wasser

Alles ab in der mixer und danach durch ein Sieb geben.

Wildkräuter Butter

250 g Butter, weiche1 TL Meersalz, grobes, evtl. mit Kräutern3 Blätter Löwenzahn2 Handvoll Giersch, junge Triebe4 Blätter GundermannZubereitungDie Blätter klein schneiden und in der Butter mischen

 

11. Hirtentäschel

Auch als Blutwurst bekannt, ist eine traditionelles Blutstillmittel, insbesondere bei Frauenblutungen.

Er enthält viel Vitamin C, Eisen, ätherische Öl,  Gerbstoffe, Kalium, Kalcium, und hilft bei Nasenbluten, Verletzungen, Verstopfung, Zahnfleischbluten. Außerdem,  es kann helfen dass die Geburt schneller vonstatten geht. Aber in der frühen Schwangerschaft darf nicht trinken, weil sie zu FEHLGEBURTEN führen kann.

Viele Vögel lieben das Hirtentäschel. Hühner verzehren die ganze Pflanze.

Tee gegen Nasenbluten

 2 Teelöffel getrocknetes oder 4 Teelöffel frisches Hirtentäschelkraut mit ¼ Liter Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, absieben. Tränken Sie einen Wattebausch damit und stopfen ihn in das betroffene Nasenloch.

12. Johanniskraut

Schon in der Antike spielten verschiedene Johanniskrautarten eine Rolle bei der Behandlung von Wunden oder bei Ischias. Rezepturen mit Johanniskraut sind in jedem mittelalterlichen Kräuterbuch zu finden. Die Wirksamkeit von Johanniskraut bei Stimmungstiefs und nervöser Unruhe belegen umfangreiche wissenschaftliche Studien.

Er wird gegen leichte bis mittelschwere Depression eingesetzt. Johanniskrautöl, auch Rohöl genannt, kann Hautprobleme lindern.

Johanniskrautöl Präparate können zu Nebenwirkungen wie Übelkeit, leichten Hautirritation, Lichtempfindlichkeit und Kopfschmerzen führen. Es kommt aber selten zu Nebenwirkungen als bei anderen Antidepressiva.

Johanniskrautöl selber herstellen

  • Das blühende Kraut (mit einer Schere das obere Drittel abschneiden)
  • hochwertiges Pflanzenöl (besonders geeignet ist Bio-Olivenöl oder Weizenkeimöl)
  • ein Schraubglas mit Deckel
  • etwas Geduld

Zubereitung

  1. Blüten und Blätter vom Stengel streifen
  2. Das Schraubglas locker mit dem Kraut befüllen
  3. Mit dem Öl aufgießen, so dass die gesamten Pflanzenteile mit Öl bedeckt sind
  4. An einem warmen und wenn möglich sonnigen Ort sechs Wochen ziehen lassen und ab und zu schütteln
  5. Das mittlerweile rot verfärbte Öl abseihen und eher dunkel bei Zimmertemperatur lagern.

13. Kletten-Labkraut

Sie ist eine vielseitige Heilpflanzen, die innerlich und äußerlich angewendet zur Reinigung des gesamten Organismus beiträgt. Bei innerlich Anwendung regt es die Lymphgefässe an und von fördert den Abtransport von Schlacken. Sie ist antibakteriell,  entgiftend und Harntreibend. Hilft bei Blasenentzündung, Hautprobleme und Pickel.

Tee herstellen

Zur Herstellung des Tees übergieße zwei Esslöffel des frischen Krauts mit 250 ml kochendem Wasser und lasse den Aufguss zehn Minuten ziehen.

14. Fünf Fingerkraut

Ist eine bekannte Heilpflanze und kann bei zahlreichen Beschwerden, wie zum Beispiel bei Magen-Darm-Krankheit, Fieber, Diabetes, Heiserkeit, Halsschmerzen, niedrigen Blutdruck oder bei Hautprobleme angewendet werden.

Früher wurde das Kraut als Schutz vor bösen Geistern verwendet.

Smoothie

  • 1 Handvoll Blätter vom Fingerkraut und einige Blüten (wenn vorhanden)
  • 1 Handvoll Feldsalat
  • 1 Orange
  • 1 Handvoll Heidelbeeren
  • 1 EL Mandelmus
  • Wasser oder Eiswürfel nach eigenem Geschmack
  • Alles in eine mixer

 

15. Kriechenden Fingerkraut

In mehreren Studien gab es einen Starken Hinweis auf die Heilwirkung dieses Kräuter. So könnte es gegen Demenz, Diabetes, Menstruationsbeschwerden, Darmkrämpfen und Bluthochdruck helfen.

16. Lungenkraut

Hilft bei Asthma, grippale Infekt, Heiserkeit, Durchfall und Blasenschwäche. Hildegard von Bingen empfahl in ihrem Buch Causa et Durable zur Behandlung diverser Krankheiten.

Lungenbier

Das folgende Rezept stammt aus dem bayrischen Wald und stellt eine Alternative für alle Bierfreunde und Teemuffel dar. Zur Unterstützung der Atemwege kann Lungenbier esslöffelweise eingenommen werden.

So wird das Heilbier hergestellt:

  1. 2 Esslöffel frisches Lungenkraut in 250 ml Bier erhitzen
  2. kurz vor dem Siedepunkt vom Herd nehmen
  3. abkühlen lassen und abseihen

17. Mutterkraut

Ist eine altbewährte Heilpflanze, die im Mittelalter bei vielen Frauenbeschwerden verwendet wurde. Heute steht das Mutterkraut als mögliches Heilkraut gegen Krankheit wie Migräne im Fokus.  Auch gegen Depressionen und Kopfschmerzen .

Tinktur

  • eine Handvoll Mutterkrautblüten
  • 200 ml Wodka (mindestens 40% Alkoholgehalt)
  • SchraubglasTinkturfläschen zur Aufbewahrung

Zubereitung

  1. Die frischen oder getrockneten Blüten in das Glas geben und mit Alkohol auffüllen, bis sie komplett bedeckt sind.
  2. Glas verschließen und vier bis sechs Wochen ziehen lassen.
  3. Abseihen und in dunkle Fläschchen füllen.

Zur Vorbeugung gegen Migräne kannst du täglich dreimal 15 bis 20 Tropfen in Wasser verdünnt einnehmen.

18. Meerrettich

fördert die Durchblutung und lindert Schmerzen

Die enthaltenen Senföle sind scharf, fördert die Durchblutung und lindert Schmerzen. Er hilft auch bei leichten Muskelschmerzen und Verspannungen.

Meerrettich Sauce

Zutaten: für ca. 400 ml.

40 g Butter oder Margarine
40 g Mehl
200 ml Brühe (Fertigprodukt)
125 ml Milch (1, 5 % Fett)
Salz
etwas Zucker
etwas Zitronensaft
Je nach Schärfe des Meerrettichs
3 – 5 EL Meerrettich aus dem Glas
oder frischen geriebenen Meerrettich
nach Wunsch noch etwas Sahne

Zubereitung:

Für der Meerrettichsoße als erstes eine Mehlschwitze herstellen. Dazu in einem Topf die Butter oder Margarine schmelzen.
Den Topf zur Seite ziehen, das Mehl mit einem Rührlöffel in das heiße Fett einrühren und gut vermengen. Sofort mit der kalten Brühe und der Milch ablöschen. Anschließend mit einem Schneebesen zügig weiter rühren, damit sich in der Soße keine Klümpchen bilden.

Den Topf mit der Meerrettichsoße erst jetzt wieder auf die Kochstelle zurück stellen, unter Rühren alles zu einer dicken,
hellen Mehlschwitze aufkochen und noch etwa 2 Minuten unter weiterem Rühren weiter köcheln lassen.

Sollte die Soße zu dickflüssig sein, etwas Milch oder Wasser hinzu geben.
Die Soße sollte aber schon etwas dicker wie sonst bei Soßen gewohnt, sein.

Den geriebenen Meerrettich, entweder aus dem Glas oder auch von einem frisch geriebenen Meerrettich, in die Soße unterrühren. HIer sollte jeder nach seinem eigenen Geschmack die Schärfe bestimmen. Möchte man die Meerrettichsoße etwas dezenter in der Schärfe sollte man im ersten Schritt etwas vorsichtiger würzen und immer wieder kosten.

19. Knoblauchsrauke

5.000 Jahre alte Funde von kochstätten haben gezeigt das knoblauchsrauke schon damals als Gewürz und wahrscheinlich auch Heilkraut verwendet wurde.

Knoblauchsrauke enthält ätherisches Öl,  Senfölglykoside, Vitamine A und C und hilft bei Asthma, Bronchitis,  Husten, Insektenstiche, Wunden und Würmer.

20. Stumpfblättriger Ampfer

Die Blätter nutzt man als Auflagen bei Hautekzemen und zur Beschleunigung der Wundheilung. Auch zur Kühlung bei Sonnenbrand und Insektensticken. Die Wurzeln sind hilfreich bei verschiedenen Hautleiden und Verstopfung. Die Sammen zur Blutreinigung.

21. Schöllkraut

Seit der Antike wird das Schöllkraut als eine besonders stark wirkende Heilpflanze für Leber und Galle hoch geschätzt. Heute wissen wir dass er giftig ist.

Er ist ein alt bewährtes Heilkraut für Warzen und Ekzeme.

22. Stinkstorchschnabel

Auch bekannt als Ruprechtskraut, wurde er in der traditionelle Volksheilkunde als Heilmittel bei Zahnschmerzen, Prellungen, Fieber, Gicht, Nierenleiden, Lungenleiden, Herpes und Nasenbluten verwendet.

23. Schafgarbe

Bekannt als Frauenarzt, ist beruhigend, blutstillend, durchblutungsfördernd, entzündungshemmend und hilft bei Ausflugs, Blähungen, Ekzeme, Haarausfall, Hautprobleme, Kopfschmerzen, Krampfadern, Leberschwäche,  Magenkrampfe, Migräne, nervosität und Wunden.

24. Spitzwegerisch und Breitwegerich

Auch bekannt als Lungenblatt, ist eine Alte Heilpflanzen und hilft bei Asthma, Bronchitis,  Husten, Harnwegentzündungen, Hautentzündungen, Lungenentzündungen, Insektenstiche, Verbrennungen und Wunden. Er ist abschwellend,  antibakteriell, antiseptisch, blutreinigen, blutstillend, entzündungshemmend,  u.v.m.

Spitzwegerich-Hustensirup

frische Spitzwegerichblätter  in Stückchen zerpflückt Krümelkandis in etwa gleicher Menge Außerdem sollte man bereithalten: ausreichend Schraubgläser evtl. Klebeetiketten Schraubflasche(n) für den fertigen Sirup

Die Spitzwegerichblätter mit dem Kandis abwechselnd in die Schraubgläser schichten, bis diese ganz voll sind. Mit einer Schicht Kandis abschließen. Nun werden die Gläser verschlossen und mit Inhalt und Herstellungsdatum beschriftet. Jetzt muss man das Ganze etwa drei Monate stehen lassen, bis sich der Kandis komplett verflüssigt hat. Wenn es so weit ist, wird der Sirup durch ein Sieb oder eine Strumpfhose abgegossen, die Blätter werden ausgedrückt. Der fertige Sirup wird dann in geeignete Schraubflaschen abgefüllt und beschriftet. Ich benutze hierfür gerne diese kleinen Glasflaschen, in denen es Zitronen- und Limettensaft zu kaufen gibt. Dieser Sirup soll, selbst bei Zimmertemperatur, etwa ein Jahr haltbar sein. Ich selbst habe meinen Sirup immer im Kühlschrank aufbewahrt, wenn ich ihn nicht verwendet habe. Und er war immer schon im Frühjahr aufgebraucht! 😀 Bei Husten nimmt man davon 2-3 Esslöffel am Tag, Kinder 2-3 Teelöffel. Die meisten Atemwegsinfekte sind übrigens viral bedingt, das heißt, Antibiotika sind da wirkungslos. In diesem Fall ist eine solche, sanfte Therapie genau richtig!

Quelle – Frag-Mutti.de: https://www.frag-mutti.de/hustensirup-aus-spitzwegerich-selber-machen-a43327/

25. Taubnessel Purpur

Enthält u.a. Kalium, Kalcium, Kieselsäure, Schleimstoff, Vitamine B und C, Zink und hilft bei Bronchitis,  Husten, Insektenstiche, Verbrennungen, Reizdarm und Wunden.

26. Taubnessel weiß

In der altchinesischen Kultur sind sie wohlbekannt als Kraut der Lächelnder Mutter.  Sie enthält ätherische Öl  und hilft bei Ausflugs, Blähungen, Hautprobleme,  Husten, Menstruationsbeschwerden, Sonnenbrand und Verbrennungen.

27. Vogelmiere

Er enthält sehr viele Eisen, Kalium und Magnesium,  Kalzium,  Vitamine A, B und C. Er ist entzündungshemmend, harntreibend, schmerzstillend und hilft bei Hautprobleme, hohe Cholesterinwerte, Husten, Insektenstiche, Leberschwäche, Schuppenflechte, Verbrennungen,  Gicht, Augenentzündungen, Grauer Star und vieles mehr.

 

28. Weg-Rauke

Das Kraut kann man gegen Kehlkopfentzündung verwenden. Die jungen Blätter und die Samen kann man als kuchengewürz einsetzen. Sie enthält Gerbsäure und Vitamin C,  ist belebend, blutstillend, harntreibend, schleimlösend, u.v.m.

29. Behaartes Schaumkraut

Enthält viele mineralien, senföl, Bitterstoffe und Vitamin C.

Früher wurden die harntreibenden und stoffwechselanregenden Schaumkräuter vor allem bei rheumatischen Erkrankungen sowie bei Frühjahrrskuren zur Blutreinigung eingesetzt. Auch bei Erkältungskrankheiten soll es helfen.

Sie ist scharf wie Kresse und eignet sich gut um Kräuterbutter, Kräuterquark, Salatsoßen, Smooties und Pesto aufzupeppen.

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Julia sagt:

    Hallo, wo kann ich mich anmelden?

    Liken

    1. Hi Julia, ich habe einen Platz für dich reserviert.
      Vielen Dank und einen schönen Abend.

      Liken

  2. Hallo,
    ich würde gern zwei Plätze für die Wildkräuter-Wanderung reservieren.

    Liebe Grüße,
    Katharina

    Liken

    1. Hallo Katharina, sehr gerne! Kannst Du bitte ein email an vikingoias@yahoo.de schicken? Falls etwas dazwischen kommen sollte, dass ich euch rechtzeitig Bescheid geben kann. Vielen Dank. Liebe Grüße, cida

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: